Der erste Ausflug

Donnerstag war es endlich soweit. Die Krokodile, Frösche und Biber hatten ihren ersten Wandertag. Das Ziel: der Piratenspielplatz in Markranstädt. Alle Kinder waren aufgeregt und freuten sich auf den Tag auf dem Spielplatz mit ihren Freunden. Nach einer kleinen Stärkung ging es los. Der Weg war lang, deshalb war es umso schöner, als wir am Spielplatz ankamen. Dort gab es erst einmal eine süße Stärkung bevor die Krokodile, Frösche und Biber das Gelände eroberten. Es wurde gehüpft, gerutscht und gespielt. Gegen Mittag kamen wir wieder in der Schule an – erschöpft und hungrig, aber rundum glücklich.

Wale, Krebse und Schildkröten on tour

Am 06.09. hieß es für die zweiten Klassen „Koffer packen!“, damit am 07.09. endlich die lang ersehnte Klassenfahrt nach Bad Lausick starten konnte. Die 50 minütige Busfahrt verging mit „Ice Age“ wie im Flug! Kaum angekommen, erkundeten alle das Gelände der Herberge. Fußballfeld, Sandplatz, Tischtennisplatte, Klettergerüst und Spielhaus wurden genaustens inspiziert.

„Wale, Krebse und Schildkröten on tour“ weiterlesen

Die 3c zu Besuch in der Bockwindmühle Frankenheim

Am Freitag waren die Seeigel zu Gast in der Bockwindmühle in Frankenheim. Das Thema Getreide konnten die Kinder somit hautnah erfahren.

Nach 4,5km langem Marsch durch Grünau und Miltitz standen wir vor der riesigen 173 Jahre alten Windmühle. Der Rundgang zeigte uns die verschiedenen Mahlsteine, einen alten Ofen und einen noch ältere Dreschwagen. Ein großes Highlight war das Drehen der 17 Tonnen schweren Mühle durch die Kinder (!!!).

Der Müller zeigte uns in der Windmühle die vielen Funktionen und warf auch mal der Motor an. Überall hat es sich bewegt, die Riemen liefen und ein kleiner Getreidefahrstuhl schaufelte das Getreide nach oben. Das Mahlen des Getreides war somit gut zu hören und das feine Mehl konnten die Kinder am Ende in der Hand halten.

Was für ein schöner Ausflug!

Die Seepferdchen auf Exkursion zur Bockwindmühle

Das Wandern ist des Müllers Lust… Gut gestärkt, nach dem Frühstück und einer letzten Zusammenfassung des bisher erworbenen Wissens über die Getreideernte, machten sich die Seepferdchen auf den fast 5 km langen Marsch zur Bockwindmühle.

Dort angekommen, bekamen die Kinder einen Einblick in den historischen Ablauf der Getreideernte und des Brotbackens.

Dann wurde es richtig spannend! Die Mühlenführung begann, während der alle Seepferdchen interessante Einzelheiten über die anstrengende Arbeit eines Müllers erfahren haben.

Der Müller nahm sich viel Zeit für die Kinder und beantwortete sehr geduldig jede aufkommende Frage kindgerecht, sodass am Ende alle Fragezeichen im Kopf beseitigt waren.

Ritt auf dem Getreidesack

Nach einer kurzen Spielpause auf dem Spielplatz mussten wir auch schon den Rückmarsch antreten, da in der Schule bereits das Mittagessen auf uns wartete.

Mit vereinten Kräften können die Seepferdchen sogar eine 16 t Mühle drehen

Die Löwen auf den Spuren der Vergangenheit

Die Löwen waren zu Beginn des vierten Schuljahres im Schulmuseum. Hier durften sie nicht nur im Museum schnuppern und sich umschauen, sondern erhielten einen lebendigen Einblick in das Schulleben zur Kaiserzeit. Bei der legendären Schaustunde schlüpften die Löwen in die Rollen von Kindern aus einer Zeit, in der Omas Oma zur Schule ging.

Nachdem die neugierigen Löwen eine kurze Einführung erhielten, bekamen alle noch einen neuen oder eher sehr alten Namen und dann ging es los. Die Schulglocke ertönte, die Klassenzimmertür knallte und anstelle der netten jungen Frau, die uns empfing, trat eine strenge Fräulein Lehrerin, die von Beginn zeigte, wer hier die Chefin ist für die kommenden gut 20 Minuten.

Nun wurde auf Schiefertafeln geschrieben, in einem Lied der Kaiser verehrt und sich körperlich ertüchtigt. Auch in die “Schäm-dich-Ecke“ musste ein Löwe, dem sein eigener Name aus vergangenen Tagen entfallen war.

Nach abwechslungsreichen und kurzweiligen Minuten war das Schauspiel beendet. Alle hatten unheimlich viel Spaß, waren aber auch froh, dass man wieder ein wenig lächeln konnte.