Einladung zur Winterrevue 1.2.23 – 16 Uhr

Liebe Eltern und Kinder der 78. Grundschule,

nächste Woche findet sie endlich statt: unsere WINTERREVUE.

Zu dieser laden wir Sie und euch ganz herzlich ein. Wir starten 16 Uhr mit unseren Stationen. Es können Laternen✨ gebastelt, sich bei Kaffee☕ und Kuchen 🍰 ausgetauscht oder auch die ein oder andere Bratwurst 🌭 genossen werden. Damit es nicht zu kalt wird, gibt es leckeren, warmen Punsch, mhhhh….

Bitte dafür an die Bratwurstmarken denken und wer eine Laterne selbst basteln möchte, benötigt bitte noch einen Stab (mit Licht💡) zum besseren Tragen!

👱‍♂️👧🏿👨‍🦱👦👧🏿👩🏽‍🦰 Der Höhepunkt ist 16.45 Uhr die Eröffnung unseres Programms mit dem Auftritt unserer SEE-Klassen.

🏁Ab 17.30 Uhr wollen wir uns sammeln und mit den selbst gebastelten (oder mitgebrachten) Laternen mit unserem musikalisch begleiteten Umzug um unsere Schule ziehen, die Umgebung erhellen und so den tollen Abend ausklingen lassen.

🦺 Hier ein Hinweis für helfende Eltern beim Umzug: Bitte tragen Sie zu Ihrer Sicherheit und zu besseren Erkennbarkeit eine Warnweste.

🙏🏽Ein großes Dankeschön geht schon jetzt an alle kleinen und großen Helfer.

Wir freuen uns schon sehr auf den winterlichen Nachmittag mit Ihnen und euch!

Das Team der 78. Grundschule

Die Klasse 4c zu Gast bei der Berufsfeuerwehr

Am vergangenen Mittwoch waren wir in der Feuer- und Rettungswache West und haben uns den Alltag eines Feuerwehrmannes angeschaut. An diesem Tag waren auch ungewöhnlich viele Einsätze. Die Einsatzkräfte sind in der Zeit dreimal ausgerückt. 90 Sekunden hat ein Feuerwehrmann um nach Ertönen des Alarms im Feuerwehrauto zu sitzen. Wir haben ganze 57 Sekunden gezählt. Eine superschnelle Zeit! Nachdem wir allerlei Feuerwehrautos, Rettungswagen und auch den Leiterwagen mit seiner über 30m hohen Leiter anschauen durften, konnten wir auch beim Zubereiten des Mittagessens zuschauen. Zum Abschluss sahen wir uns noch eine Trainingsstrecke für die Feuerwehrmänner mit Endlosleitern, Laufband und Käfigstrecke, samt Beleuchtungs- und Nebelmöglichkeit an.

Wiedermal ein sehr interessanter Ausflug

Tims geheimes Fußball-Tagebuch

Wir die Klasse 4a haben heute am 8. November eine Live-Lesung gesehen.

Der Mann, der die Lesung vorgestellt hat, hat das Buch selber geschrieben.Er hatte die Idee, weil seine Kinder selber Fußball spielen. Er hat am Anfang gesagt, dass wir am Ende und mittendrin Fragen stellen. Wir konnten dazu Bilder malen.

In der Sitzung gab es noch andere Klassen aus anderen Schulen. Der Autor hat auch noch einen anderen Beruf und zwar Radiosprecher. Die Sitzung ging 1 Stunde lang. Wir alle fanden die Lesung sehr schön und lustig.

Der Autor Ocke Bandixen beantwortete die Fragen der Schüler und stellte auch selbst Fragen. Wir durften diese im Lesungs-Chat selber eintragen und einige unserer Beiträge wurden sogar vorgelesen.

Wir empfehlen euch das Buch auch mal zu lesen.

Eure Löwenklasse

Die erste Projektwoche der Biberklasse

War das eine spannende erste Projektwoche für die Biber! Schon am ersten Tag der Woche starteten wir mit dem Thema Mülltrennung. „Wohin kommt das nochmal?“ – eine immer wieder gestellte Frage nach dem Frühstück, der wir diese Woche auf den Grund gehen konnten. Immer wieder haben wir die Farben der Mülleimer besprochen und entlarvt, was in welchen Müll kommt.
Am Dienstag durften wir eine ganze Doppelstunde mit unserer Studentengruppe upcyceln. Wir haben mit viel Motivation und noch mehr Freude Stiftehalter oder lustige Tiere aus Toilettenpapierrollen gebastelt. Das hat Spaß gemacht.
Am Mittwoch und Donnerstag haben wir an unserer Müllwerkstatt gearbeitet, Müll fachgerecht getrennt und Fehler markiert, die sich z.B. in der Natur – in Form von herumliegenden Abfällen – eingeschlichen haben. Mit dem Team von Restlos e.V. konnten wir noch einmal das Upcycling erleben und aus alten Tetra Paks super tolle, bunte Lesezeichen basteln. Babsi hat die Kinder dabei beobachtet, unterstützt und natürlich über die Ergebnisse der Biber mehr als gestaunt.
Höhepunkt der Woche war unser Clean-up-day am Freitag, auf den schon die ganze Woche hingefiebert wurde. Wir haben uns die ersten beiden Stunden gemeinsam mit den Krokodilen aufgemacht und unser Wohngebiet von lästigem Müll befreit. Da ist ganz schön was zusammengekommen. Wir konnten insgesamt 5 Säcke voller Müll wegwerfen! Wahnsinn!
In unserem Geschichtenheft haben wir die Woche noch einmal Revue passieren lassen und die Höhepunkte eingezeichnet. Dabei waren sich alle einig: Das war eine tolle Woche!

„Restlos“ glücklich – Unsere Projektwoche

Wir haben einiges erlebt in dieser Woche und mehr Wissen angelegt zum Thema Müll als man sich vorstellen kann. Am Montag haben wir uns von unserem „Restmüll“ getrennt und alte Themen noch abgeschlossen. Frisch und froh konnten wir dann auch beim Zahnarztteam in Erinnerung rufen, wie man nicht nur im Gehirn „reinemacht“, sondern auch die Zähne ordentlich von allem Müll befreit. Schließlich haben wir noch ein wenig „Upcycling“ betrieben und unseren Leseausweis samt Lesezettel in die Wiederverwertung Klasse 3 überbracht.

Nun waren wir bestens gewappnet und altlastenfrei so richtig tief ins Thema einzutauchen! Alle Fragen zum Müll? Wir haben sie untersucht, diskutiert und ausprobiert!

Praktische Erfahrungen konnten wir ebenso sammeln. Im Projekt „Restlos“ haben wir fast ganz ohne neue Materialien Roboter-Stifteboxen oder Fang-Nanis gebastelt. Die beiden netten Damen vom Restlos e.V. – die man übrigens auch in der Gießerstraße in einer riesigen wunderschönen Halle selbst besuchen kann – haben das toll unterstützt!

Außerdem haben wir erschütternd viel Müll gesammelt auf unserem Weg die „Alte Salzstraße“ entlang und auf dem Spielplatz. Alle Seepferdchen verwandelten sich in sprichwörtliche Guppis und waren sehr eifrig beim Müll sammeln. Gleich dort konnten wir unsere neuen Kenntnisse zum Thema trennen anwenden: Plastik und Verpackungen haben wir in gelben Säcken zur Tonne mitgebracht. Restmüll wurde gleich in die Behälter am Wegesrand entsorgt. Am Ende gab es noch eine kleine Challenge: Wie viele Zigarettenkippen finden wir auf einem Spielplatzstück von ca. 30 Quadratmetern in 10 Minuten. Da haben Handschuhe und Zangen geglüht: so viel niemals sich zersetzender Sondermüll kam zusammen. Auf den Fotos kann man dies eindrucksvoll sehen.

Am Freitag geben sich das Projekt der Stadtreinigung zu unserem Mülltonnendschungel in Leipzig und die Autorenlesung in unserer Bibliothek Grünau die Hand.

Rundum eine gelungene Projektwoche. Mal sehen, was die Seepferdchen nach den Ferien erzählen können, wie gut ihr neues Wissen auch Zuhause angewendet werden kann!-)

Wunderschöne Ferien wünschen Frau Weide und Frau Brandt