💛Musik zum Thema💙

Im Rahmen des Musikunterrichtes konnten die zweiten Klasse endlich wieder ein Musikvideo drehen und wurden dabei professionell von Sophie Stephan als Kamerafrau und Cutterin unterstützt. Das Video widmet sich in diesem Jahr dem aktuellen Thema des Krieges und ist für eine kurze Zeit hier abrufbar. Geben Sie dazu als Kennwort unsere Schulzahl ein (zwei Ziffern)!

Die Kinder haben in Vorbereitung des Videos viel geübt und an zwei Drehtagen alles gegeben. Unterschiedliche Stationen wurden gefilmt und das Lied unglaublich oft wiederholt, bis alle Bilder im Kasten waren. Ein Riesen-Respekt an diesen Auftritt und das Durchhaltevermögen der teilnehmenden Kinder.

Da freut man sich schon auf das nächste Jahr!

Die niedlichen Federmäppchen

Wir haben 2 Tage für die Mäppchen gebraucht. Die Mäppchen sind besonders , weil sie eine dreieckige Form haben. Jetzt sind sie fertig.😀😎 .Zwei neue Mädchen haben heute geschnuppert und eine Wimpelkette genäht.

Erstellt von den treuen Näherinnen Adalie & Nelly

Das ist der andere Teil von der Wimpelkette
Adalies süßes Mäppchen❤️

Roboter werden lebendig

Nun ist auch Robotics an unserer Schule angekommen. Derzeit noch als GTA, in ein paar Jahren aber sicher als festes Unterrichtsfach, erlernen die Kinder hier das Bauen und Programmieren von Robotern.

Im 1. Schritt werden eigene Roboter nach Bauanleitung gebaut. Hierfür werden die Lego Bausätze verwendet.

In Schritt 2 erlernen die Kinder die Fähigkeit, eigene Programme zu entwerfen, zunächst nach Anleitung, später ganz kreativ und allein. Hierfür hilft uns das ROBERTA Institut. Auf deren Homepage https://www.roberta-home.de/ findet man alles Notwendige (Bauanleitungen, Programmierprogramme, Lernvideos, etc.)

Zum Schluss werden nun die Roboter zum Leben erweckt und führen die erstellten Befehle aus.

Storytellers

Die Kinder aus dem Angebot „digital78“ probieren sich an den IPads aus und entdecken neue Möglichkeiten aus der Vielzahl der Apps, die an den Geräten aufgespielt sind.

In den ersten Wochen dreht sich alles um Geschichten. Hierfür verwenden wir unterschiedliche Möglichkeiten. Zunächst haben wir im Programm „Scratch“ gestöbert. Hier lernten wir erste Schritte des Programmierens kennen.

Nun werden auch andere Fähigkeiten benötigt. Für StopMotion Filme benötigt es Kreativität. Zunächst muss eine Geschichte erdacht werden. Anschließennd benötigt es Kulissen und jede Menge Geduld für die zahlreichen Fotos. Je mehr Fotos, umso lebendiger erscheint der Film.

Doch es gibt auch noch eine andere Variante für unsere Geschichtenerzähler. Knietzsches Geschichtenwerkstatt. Hier entdecken die begeisterten Geschichtenerfinder eigene Welten und Figuren und lassen sie in kleinen Abenteuern lebendig werden.